Unsere Arbeit

„Sind die Kinder klein gib ihnen Wurzel.

Sind die Kinder groß verleih ihnen Flügel“

 

Kinder müssen Wurzel schlagen können durch Selbsterfahrung, Kreativität, Neugierde, Experimentierfreude und Lernen mit allen Sinnen. So erfassen sie Sinneszusammenhänge und begreifen die Welt von Grund auf. Wir unterstützen die Kinder bei der Ablösung vom Elternhaus und helfen ihnen selbständig zu werden.

Wir Erzieherinnen sehen uns als Wegbegleiter, die dem Kind helfen, aus eigenen Fähigkeiten Fertigkeiten werden zu lassen. Mit unterschiedlichen Themen und Projekten im Laufe des Jahres erweitern wir die Erfahrungs- und Erlebniswelt der Kinder.

Freude und eine lebensbejahende Atmosphäre in unseren Räumen und im Garten sehen wir als Basis für eine gesunde soziale Entwicklung der uns anvertrauten Kinder.

Besonderheiten unserer Einrichtung

„Kinder sollten mehr spielen, als viele Kinder es heutzutage tun. Denn wenn man genügend spielt, wenn man klein ist, dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein ganzes Leben lang schöpfen kann.“

(Astrid Lindgren)

Dieses Zitat von Astrid Lindgren ist Dreh- und Angelpunkt unserer pädagogischen Arbeit.

Wir geben Ihrem Kind Zeit zum Spielen im Freispiel.

„Wie kann ich werden, wenn ich keine Zeit bekomme mich kennenzulernen? Wie kann ich Originalität, Vorlieben, Stärken, Spontanität und Ideenreichtum entwickeln, wenn meine Zeit verplant ist?“

Spielen bereitet Spaß, es ermöglicht die Entfaltung von Fantasie und Kreativität. Im Spiel treten Kinder in Kontakt mit ihren Mitmenschen. Es ermöglicht ihnen neue Erfahrungen zu sammeln.

Im Spiel erschließen sich unsere Kinder die Welt.

In der Freispielzeit öffnen sich unsere Gruppentüren und die Kinder können die verschiedenen Spielbereiche unseres Haus nutzen. Dazu gehören: das „Grüne Zimmer“ und der Turnraum. Durch Bewegungsbaustellen im Turnraum oder Spiele auf dem Sportplatz und in unserem Garten können die Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben.

Jeden Dienstag bereiten wir mit den Kindern ein Brotzeitbuffet vor. An diesem Tag wird gemeinsam gekocht und Brotzeit gemacht. Die übrigen Tage, ist gleitende Brotzeit während der Freispielzeit.

Im Sommer verbringen wir eine Woche im Wald und erforschen die Natur rund um Wald, Wiese und Bach

Christliche Feste und Bräuche sind wichtige Elemente unserer Arbeit. Wir sprechen mit den Kindern über verschiedene Themen des Kirchenjahres und gestalten gemeinsame mit Pater Stefan Havlik Kindergottesdienste.

Im letzten Kindergartenjahr werden die Vorschulkinder einmal pro Woche gezielt gefördert. Durch eine gute Zusammenarbeit mit der Grundschule versuchen wir die Kinder bestmöglich auf den Übergang zwischen Kindergarten und Schule vorzubereiten.

Die gesamte Kindergartenzeit ihres Kindes halten wir durch eine Fotodokumentation für die Zukunft fest.

Eine gute Zusammenarbeit ist uns wichtig

 Durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ergänzen und unterstützen wir die Erziehung.

Sie als Eltern bekommen Einblick in unsere Arbeit durch:

  • Tür- und Angelgespräche
  • Entwicklungsgespräche
  • Rückblickende Wochenpläne der aktuellen pädagogischen Arbeit
  • Briefe und Informationsblätter
  • Möglichkeiten zum Kennenlernen des Kindergartenalltags durch Hospitationen
  • Gemeinsame Elternabende und Feste

 

Unseren Tagesablauf sowie alle Details zu unserer pädagogischen Arbeit können Sie in unserer Konzeption Download konzeption-nikolaus-kindergarten-stand-jan-2017.pdf nachlesen.

 

 
Logog des Kindergartens

Kath. Kindergarten St. Nikolaus
Bergstr. 5
83626 Valley

Telefon: 08020 / 1303
Fax: 08020 / 904900

st-nikolaus.oberdarching@kita.ebmuc.de